Unser Projekt „Lernorientiertes Modul: Leben mit der Natur und den Tieren" liegt uns besonders am Herzen.

Unser Projekt "Lernorientiertes Modul: Leben mit der Natur und den Tieren" wurde am 09. Juli als offizielles Projetk der "UN-Dekade Biologische Vielfalt im Sonderwettbewerb Soziale Natur-   Natur für alle" ausgezeichnet. Am 04. September wird uns die Auszeichnung durch Dr. Marcus Faber, Bundestagsabgeordneter der FDP, im Rahmen einer Festveranstaltung bei uns auf dem Betrieb feierlich überreicht.

Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur und ihre biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten.

Mit unserem Projekt "Lernorientiertes Modul - Leben mit der Natur und den Tieren“ möchten wir Möglichkeiten der Einbindung von Bauernhöfen in unsere heutige Gesellschaft aufzeigen. Die Arbeit mit Menschen mit Einschränkungen sehen wir als eine Möglichkeit, unter dem Aspekt der biologischen Vielfalt, ein landwirtschaftliches Familienunternehmen unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu betreiben. Im Zeitraum von März bis November besuchen Beschäftigte der Osterburger Lebenshilfe unser Unternehmen. Biologische Vielfalt spiegelt sich auf dem Gebiet der Tierproduktion wieder. Die Kursteilnehmer können sich mit Milchkühen, Mutterkühen, kleinen Kälbchen, Jungrindern und Bullen auseinander setzen. Sie lernen vielfältige Dinge über den Umgang mit Hunden, Pferden und Alpakas kennen. Wir bringen ihnen die biologische Vielfalt auch im Ackerbau bei. Bei uns werden Weizen, Gerste, Roggen, Zuckerrüben, Erbsen, Mais, Hirse sowie Blühwiesen angebaut. Wir machen die Wertschätzung der Natur und Umwelt, der Artenvielfalt im Ackerbau als auch in der Tierhaltung zum Thema. Wir legen sehr großen Wert darauf, in kleinen Gruppen zu arbeiten. Nur so ist es möglich, auf jeden Kursteilnehmer individuell einzugehen. Aus diesem Grund haben wir dieses Projekt auf vier Teilnehmer pro Veranstaltung begrenzt.

 

Unser Projekt „Grünes-Erleben-Unterricht auf dem Bauernhof“ ist uns sehr wichtig.

Wir möchten jungen Menschen Einblick in eine moderne Landwirtschaft gewähren.

Im Rahmen dieses Projektes bringt unser Betrieb seit vielen Jahren Schülern und Schülerinnen die Landwirtschaft nahe. Neben dem Vermitteln von Grundwissen geht es uns hauptsächlich darum, die Kinder auf eine ansprechende Art an die Landwirtschaft heranzuführen und das Interesse an dieser zu wecken. Es ist uns wichtig, dass unsere Hofgäste mit den Tieren unseres Betriebes in Kontakt kommen, diese streicheln, berühren, füttern oder einfach beobachten.

Unser Anspruch ist es, uns auf die Jugendlichen einzustellen, ihnen die Landwirtschaft entsprechend ihrem Entwicklungsstand, ihren Fähigkeiten und ihrer Aufnahmebereitschaft nahezubringen. Sie sollen bei uns die Landwirtschaft mit allen Sinnen erleben, die Dinge ertasten, fühlen, riechen. Unser angelegter Barfußpfad unterstützt unser Anliegen. Entsprechend unserem ganz eigenen Konzept teilen wir den Betriebsbesuch in verschiedene Einheiten auf. Dabei ist es uns wichtig, dass neben der Vermittlung von Wissen über die Landwirtschaft die Bewegung und der Spaß der Kinder nicht zu kurz kommen.

Zahlreiche Zeitungsartikel belegen, dass die Kinder mit Begeisterung bei der Sache sind und es möglich ist, ihnen spielerisch Grundkenntnisse über die Landwirtschaft zu vermitteln sowie ihr Interesse daran zu wecken.

 

Weitere Angebote finden Sie auch auf unserer Seite "Landwirtschaft erleben"

 

Sie haben Interesse und planen einen ganz individuellen Betriebsbesuch mit Ihrer Familie? Dann treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie (Preise auf Anfrage). Verbinden Sie Ihren Besuch bei uns doch gleich mit einem Kurzurlaub in der Altmark. Das Düsedauer Hotel bietet Ihnen gute Übernachtungsmöglichkeiten.